Schweizer Krimipreis

Der Schweizer Krimipreis dient der Förderung der Autorinnen und Autoren, die aus der Schweiz stammen oder dort wohnen.  Er ist mit einer Summe von 10'000 CHF dotiert und steht Autorinnen und Autoren in allen Landessprachen offen.

Die Preisverleihung fand am Samstag, 18.09.2021 im Rahmen des Krimifestivals Grenchen statt.
Der mit 5000 Franken dotierte erste Preis des Schweizer Krimipreises ging an den Thurgauer Severin Schwendener für «Pandemic». Den mit 3000 Franken bewertete zweite Preis gewann der Neuenburger Autor Fabio Benoit für «L’ivresse des flammes» (Éditions Favre, Lausanne), und den dritten Preis mit 2000 Franken schliesslich verdiente sich der Auslandschweizer Joachim B. Schmidt für den bei Diogenes, Zürich erschienen Roman «Kalmann».

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Schweizer Krimipreises.

Die Pressemitteilung kann hier heruntergeladen werden: