Autorinnen und Autoren

Nicole BACHMANN
stammt aus Basel, lebt seit vielen Jahren in Köniz bei Bern.
Sie studierte Psychologie und Soziale Arbeit doktorierte
an der Uni Zürich und arbeitet heute an der Hochschule
für Soziale Arbeit der FHNW in Olten. Neben wissenschaftlichen
Büchern schreibt sie Kriminalromane, Kurzgeschichten,
Kinderbücher und Hörspiele für Radio SRF.
Publikationen: Schöner sterben in Bern (2021), Weites Land
(2018), Endstation Bern (2014)
Auftritte: 2, 11

Daniel BADRAUN
Daniel Badraun unterrichtet seit über 30 Jahren an einer
Kleinklasse im thurgauischen Diessenhofen, ist verheiratet,
Vater von vier erwachsenen Kindern und Großvater
einer wachsenden Enkelschar. Wenn er nicht schreibt, ist
er gerne zu Fuß oder mit dem Velo unterwegs.
Auftritte: 4

Fabio BENOIT
Né en 1968 en Italie, a déménagé à Neuchâtel en 1973. Il a travaillé dans différents départements de la police judiciaire en plusieurs fonctions, dont celui de négociateur de crise et de commissaire à la police judiciaire. Ses trois polars, Mauvaise personne (2018), Mauvaise conscience (2019) et L’ivresse des flammes (2020) sont des romans choraux qui plongent le lecteur dans les pensées criminelles de ses personnages. Depuis le 01.02.2021, Fabio Benoit est Chef de la formation à la police judiciaire fédérale à Berne. Publications: (voir plus haut), Les secrets des interrogatoires et des audtions de police (2021).
Apparitions: 6, 10

Christine BONVIN
Christine Bonvin (bürgerlicher Name: Christine Evard)
stammt aus dem Aargau. Über Umwege ist sie im Wallis
gestrandet. Die Lust am Schreiben erwachte in reiferen
Jahren. Die Geschichten schlummerten in einer Schublade,
bis es Zeit war sie herauszuholen. Sie ist im Vorstand
des SYNDIKAT e.V. - Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur
sowie KRIMI SCHWEIZ – Verein für schweizerische
Kriminalliteratur.
Publikationen: Lieblingsplätze Wallis (2021), Olympiade
der Köche (2015), Gourmetfahrt im Glacier Express (2012)
Festival Administration, Infostand

Wolfgang BORTLIK
Wolfgang Bortlik, geboren 1952 in München, seit langer
Zeit in der Schweiz lebend, momentan in Riehen BS.
Nicht abgeschlossenes Studium der Geschichte und der
Publizistik, Buchhändler, Hausmann für 3 Kinder, Musiker,
journalistische Tätigkeit, Verleger, Übersetzer, Sportdichter,
Sachbücher, 8 CDs mit Texten und Songs über
Fussball, 9 Romane, davon 5 Krimis, die zumeist in Basel
und Umgebung spielen.
Publikationen: Allzumenschliches, Friedrich Nietzsche
ermittelt (2020); Uferschnee (2019); Blutrhein (2017)
Auftritte: 4, 8
Foto: Rolf Spriessler

Christine BRAND
Christine Brand, geboren 1973 in Burgdorf und im Emmental
aufgewachsen. Ausbildung zur Lehrerin, dann Journalistin,
u.a. beim Schweizer Fernsehen und der NZZ am
Sonntag. Schreibt sie gerade nicht, rennt sie irgendwo rum
oder ist auf Reisen. 8 Krimis seit 2009, viele Beiträge in Krimianthologien
und ein Sachbuch über den Mond.
Publikationen: Bis er gesteht (2021), Der Bruder (2021), Die
Patientin (2020), Blind (2019)
Auftritte: 6, 8, 9
Foto: Lauren Rattray

Andrea FAZIOLI
Andrea Fazioli, 1978 geboren, lebt in Bellinzona. Er studierte
in Mailand und Zürich Romanistik und arbeitet als
Journalist bei Radio und Fernsehen. Seit 2008 veröffentlichte
er mehrere zum Teil preisgekrönte Kriminalromane,
die auch ins Deutsche übersetzt wurden.
Publikationen: Solo für Contini (2019), Il commissario e la
badante (2020), Gli svizzeri muoiono felice (2018), L'arte
del fallimento (2016)
Auftritte : 6

Elisabetta FORTUNATO
In Neapel verwurzelt und in Bern aufgewachsen, ist Elisabetta
Fortunato der Liebe wegen nach Frankfurt gezogen.
Mit Hilfe von neapolitanischem Caffè, knusprigen
Biscotti und süditalienischen Beschwörungsformeln
trotzt sie seitdem tapfer den Widrigkeiten des deutschen
Alltags. «Die List der Schildkröte – Ein Fall für Giovanna
Greifenstein» ist ihr Debüt-Krimi.
Auftritte: 4

Regine FREI-KUNISCH
Regine Frei-Kunisch wurde 1965 in Visp geboren. Die
Buchhändlerin lebt und arbeitet seit 1987 in Bern. Sie ist
verheiratet und Mutter eines Sohnes. Bis jetzt sind sieben
Berner Kriminalromane von ihr erschienen.
Auftritte: 10

Susanne GANTNER
Susanne Gantner, in Zürich geboren, hat nach der Dolmetscherschule
als Übersetzerin und Sachbearbeiterin
für Markenrecht gearbeitet. Sie leitete kirchliche und
weltliche Chöre und ist neben ihrer schriftstellerischen
Tätigkeit als Organistin tätig.
Auftritte: 4

Christof GASSER
Jahrgang 1960, ist seit 2016 Autor von Kriminalromanen,
Kurzgeschichten. und Kolumnen. Die Romanreihe um den
Solothurner Ermittler Dominik Dornach wie auch diejenige
über die Journalistin Cora Johannis figurieren regelmäßig
ganz vorne auf den Schweizer Bestsellerlisten. Er ist Gründungs-
mitglied und Präsident von KRIMI SCHWEIZ.
Publikationen: Wenn die Schatten sterben (2021), Solothurn
tanzt mit dem Teufel (2020), Blutlauenen (2019)
Auftritte: 1, 6, 13
Foto: Renate Wernli

Silvia GÖTSCHI
Silvia Götschi zählt zu den erfolgreichsten Krimiautorinnen
der Schweiz. Für ihre Krimis «Einsiedeln» und
«Bürgenstock» wurde sie mit dem GfK No 1 Buch Award
ausgezeichnet. Geboren wurde sie 1958 in Stans. Sie hat
drei Söhne und zwei Töchter und wohnt heute mit ihrem
Mann in der Nähe von Luzern.
Publikationen: Auf der schwarzen Liste des Himmels
(2021), Interlaken (2020), Engelfinger (2020)
Auftritte: 3
Foto: Tibor Göröcs

Stefan HAENNI
Stefan Haenni studierte an den Universitäten Bern und
Fribourg Kunstgeschichte, Psychologie und Pädagogik.
Seit 2009 lebt und arbeitet er als freischaffender Autor
und Kunstmaler in seiner Geburtsstadt Thun. Im Gmeiner-
Verlag erschienen bisher seine fünf Kriminalromane
um den Thuner Privatdetektiv Hanspeter Feller und die
Winterkrimisammlung «Todlerone».
Auftritte: 10

Ina HALLER
Ina Haller lebt mit ihrer Familie im Kanton Aargau. Nach
dem Abitur studierte sie Geologie. Seit der Geburt ihrer
drei Kinder ist sie «Vollzeit-Familienmanagerin» und Autorin.
Sie veröffentlicht zwei erfolgreiche Krimireihen.
Zudem gehören zu ihrem Repertoire Kurz- und Kindergeschichten
sowie Reiseberichte.
Publikationen: Chienbäse (2021); Nebel im Aargau (2020);
Chriesimord (2020)
Auftritte: 3

Bruno HEINI
Bruno Heini lebt mit seiner Frau Judith, Sängerin in eigener
Rockband, und den beiden ehemaligen Katern Jimmy
und James über den Dächern von Luzern. Er arbeitete
erfolgreich als Unternehmer, bevor er sich auf das Schreiben
von Thrillern verlegte. Auf seinen Luzern-Thriller
«Teufelssaat» folgte «Engelsknochen», dann legte er mit
«Höllenwut» nach. Heinis Bücher schaffen es regelmäßig
in die Schweizer Taschenbuch-Hitparade.
Auftritte: 4

Marie-Christine HORN
née en 1973, est l’auteure de « Le Cri du lièvre », l'une des premières expressions féministes du roman noir en Suisse romande et de « 24 Heures », un thriller sur l’univers des courses automobiles, tous deux parus aux éditions BSN Press. Son personnage phare, le commissaire
Rouzier, a fait l’objet de deux publications aux éditions l’Âge d’homme : « La Piqûre » et « Tout ce qui est rouge ». En 2009, elle remporte le prix des jeunes lecteurs de Nanterre pour son roman jeunesse « La Malédiction de la chanson à l’envers ». Elle a également signé des chroniques pour différents quotidiens et participé à plusieurs collectifs
de nouvelles.
Apparitions : 6

Petra IVANOV
Petra Ivanov verbrachte ihre Kindheit in New York. Nach
ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule
und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin
und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig
und gibt Schreibkurse an Schulen und anderen Institutionen.
Ihr Debütroman «Fremde Hände» erschien 2005.
Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und
Kurzgeschichten. Petra Ivanov hat zahlreiche Auszeichnungen
erhalten, u. a. den Zürcher Krimipreis (2010).
Publikationen: Entführung (2019), Alte Feinde (2018), Täuschung (2016)
Auftritte: 1

Corinne JAQUET
Titulaire d’un master en Sciences Politiques, Corinne Jaquet
est entrée au quotidien genevois « La Suisse » en 1983.
Très vite, elle en a assumé la chronique judiciaire et les faits divers.
Free-lance ensuite pendant deux ans, elle est restée attachée au
Palais de justice pour l’agence AP. En 1996, elle a créé dans son village
de Veyrier un journal communal qu’elle dirige depuis 25 ans. A côté de
ces activités, ella a écrit 25 ouvrages dont douze romans policiers.
Publications : Les Degrés-de-Poules (Collection du Chien
Jaune, 2020), L'énigme Jaccoud, un procès il y a soixante
ans (Slatkine, 2020), L’Ombre de l’Aigle (Collection du
Chien Jaune, 2020).
Apparitions : 3

Reto KOLLER
Mein Name ist Reto Koller, bin 40 Jahre alt und wohne mit
meiner Frau und meiner 2-jährigen Tochter in Buchegg.
In meiner Freizeit schreibe ich Geschichten aus dem hohen
Norden Norwegens. Dieser Teil der Welt fasziniert
und inspiriert mich bis ins Innerste und so versuche ich,
Fiktion mit Natur zu verbinden.
Auftritte: 4

Thomas KOWA
Thomas Kowa (bürgerlicher Name: Thomas Chiandusso)
ist Schriftsteller, Drehbuchautor, Poetry-Slammer und
Musikproduzent. In seinen Thrillern wird im Gegensatz
zu seinen absurd-komischen Romanen fleißig gestorben.
In seiner neuen Serie «Der zarteste Mord, seit es
Schokolade gibt» ermittelt die Chocolatiere Valerie Ledoux
an den schönsten Orten der Schweiz.
Publikationen: Tausche Ehe minus gegen Freundschaft
plus (2020, mit Christian Purwien); Erhebe Dich! (2019); Erwache
nie! (2019); Schlafe tief! (2019).
Auftritte: 8, 13

Paul LASCAUX
Geboren 1955 als Paul Ott, aufgewachsen in Goldach am Bodensee
und in St. Gallen, seit 1974 wohnhaft in Bern. In den letzten 40
Jahren neben journalistischen Arbeiten für verschiedene Zeitungen
und Zeitschriften zahlreiche literarische Veröffentlichungen. Schreibt
unter dem Pseudonym Paul Lascaux seit 35 Jahren Kriminalromane
und kriminelle Geschichten. Die meisten spielen in der Stadt Bern
oder in Dörfern und Gegenden im Kanton Bern.
Publikationen: Emmentaler Alpträume (2021); Schwarzes
Porzellan (2020); Der Tote vom Zibelemärit (2019)
Auftritte: 1, 5, 8

Conny LÜSCHER
Conny Lüscher lebt in der Stadt Baden im Kanton Aargau.
Bisher erschienen sind acht Bücher und für ihre Thriller
braucht man starke Nerven. Doch die mörderischen Geschichten
über ihre Heimatstadt erzählt sie mit einem
Augenzwinkern und viel Humor.
Auftritte: 10

Tatjana Malik
Inspectrice à la brigade de police scientifique vaudoise,
Tatjana Malik s’est découvert une passion pour l’écriture de
polars, il y a cinq ans. De nationalité australo-suisse, après
quelques années d’enquêtes, elle s’est tournée vers le domaine
des sciences forensiques et a rejoint la brigade de
police scientifique. Le loup du Val de Bagnes est son second
ouvrage, un roman policier qui se déroule en Suisse
et qui vous fera voyager dans une atmosphère glaçante en
Valais. Un récit solide ancré dans la réalité.
Apparition : voir « Rencontre ton autrice/ton auteur »

Sunil MANN
Geboren im Berner Oberland als Sohn indischer Einwanderer lebte er
25 Jahre in Zürich, bevor er nach Aarau umzog.
Nach dem Abschluss der Hotelfachschule heuerte er als Flugbegleiter
bei der nationalen Airline an, seit 2018 ist er freischaffender Autor.
Für sein Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Friedrich-Glauser-Preis und einem Literaturpreis des Kantons Bern, für den Schweizer
Kinder- und Jugendbuchpreis war er nominiert.
Publikationen: Das Gebot (2021); Der Schwur (2020), Gossenblues (2017).
Auftritte: 1, 9
Foto: Eke Miedaner

Mike MATEESCU
Mike Mateescu ist ein Zürcher Schriftsteller und Redaktor
mit rumänischen Wurzeln. Er veröffentlichte
unter anderem die Krimi-Saga um Enitta Carigiet beim
Kölner Emons-Verlag. Diese umfasst «Mordsfondue», «Auf
glühendem Eis», «Der König von Wiedikon» und «Altstetten».
Auftritte: 4

Susanne MATHIES
Susanne Mathies, geboren 1953 in Hamburg, lebt in Zürich,
promovierte in Wirtschaftswissenschaft und in Philosophie.
Sie schreibt auf Deutsch und Englisch und hat bisher
drei Kriminalromane veröffentlicht, außerdem zahlreiche
Gedichte und Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien.
Sie ist Redaktionsmitglied der orte-Literaturzeitschrift
und Mitherausgeberin der orte Poesie Agenda.
Publikationen: Mord im Lesesaal (2021), Das Auge der Ahnen
(2018), Offline - Der verschwundene Berater (2015)
Auftritte: 4, 10

Catherine MAY
Née en 1964, a étudié l’archéologie provinciale romaine dont elle a fait
son métier. Sous le pseudonyme de Catherine Avril, elle sera
chroniqueuse occasionnelle pour le journal satirique Vigousse de
2010 à 2015. En 2014, elle publie son premier thriller, une enquête sur
fond de malédiction archéologique.
Depuis, elle a sorti deux autres polars. Passionnée d’urbex, elle aime
mettre en scène dans ses romans les lieux abandonnés, parfaits pour des tueurs ou des êtres malmenés par la vie. Elle fait aussi voyager ses lecteurs, les entraînant du Québec au Périgord, en passant par la Colombie britannique ou le Londres des années 1980.
Publications : Drama à Wally Creek (2020), Le disparu du
vieux cimetière (2020), London Docks (2017).
Apparitions: 12
Foto : Marie Castella

Iris MINDER
Geboren 6.8.1951, lic. phil. I: Ethnologie, Germanistik, Theaterwissenschaft.
Von 1991 bis 2000 Leiterin des Amtes für Kultur in Grenchen. Ab 2000 freischaffende Regisseurin und Autorin. Sie führte in Grenchen Stadtführungen und das Drehorgelfestival ein. Sie realisierte das kulturhistorische Museum und rief u.a. die Gränchner Chürbisnacht
ins Leben. Sie leitet die Freilichtspiele Grenchen und führt das eigene Theater GÄNGGI. Als Autorin verfasste sie mehrere Freilicht- und Szenenspielen im Mittelland sowie Atelier- und Theaterstücke. Iris Minder
schrieb bisher drei Kriminalromane.
Publikationen: Grenchnernetz (2021), Schatten über Grenchen
(2019), Schattenvermächtnis (2017).
Auftritte: 11

Isabel MORF
Isabel Morf schreibt seit einem Dutzend Jahren «schrottreife
» Krimis, die aus «Satzfetzen» bestehen, bei «Jahrhundertschnee
» am «Katzenbach» spielen, während am Fuße des
«Selbsanft» ein «Rachetanz» aufgeführt wird. Isabel Morf lebt
und schreibt in Zürich und an der Ostküste von Schottland.
Auftritte: 10

Quentin MOURON
né le 29 juillet 1989 à Lausanne, est un écrivain canado-suisse.
Son enfance est partagée entre l'Europe et l'Amérique jusqu'à ses
vingt ans. Il publie en 2011 son premier roman, « Au point d'effusion
des égouts », qui connaît un grand succès en Suisse romande. Il a
publié six romans et un essai, dont certains sont traduits en allemand
et en anglais. Il est également chroniqueur de presse et de radio.
Publications: Jean Lorrain ou l’impossible fuite hors du monde (2020), Vesoul, le 7 janvier 2015 (2019), L’âge de l’heroïne (2016).
Apparitions : 12

Irène MÜRNER
Irène Mürner ist begeisterte Weltenbummlerin, gelernte
Lehrerin, Flugbegleiterin, Bibliothekarin und Polizistin.
Nach Lebensstationen in Sydney, Perth, Montreal, Zürich
und Nairobi wohnt die gebürtige St. Gallerin jetzt im
Berner Oberland am Thunersee. Sie schreibt mit Leidenschaft
für Kinder und Erwachsene.
Auftritte: 4

Marcus RICHMANN
Marcus Richmann hat russische Wurzeln, in denen die Ursprünge
zu seinem äußerst authentischen Ermittler Maxim
Charkow zu finden sind. Die Liebe zur Schweiz hindert ihn
nicht, auch deren Schattenseiten zu beleuchten. Er lebt und arbeitet
als Autor von Romanen und Drehbüchern in der Schweiz.
«Eisväter» wurde vom RSI als Zweiteiler unter dem Titel «Cuore
di ghiaccio» (Herz aus Eis) verfilmt. Er arbeitet als Autor (Drehbücher,
Romane, Kurzgeschichten) und Therapeut in Bern.
Publikationen: Allmacht (2018), Eisväter (2016), Januskinder (2015)
Auftritte: 1, 11

Stefan RODUNER
Stefan Roduners Krimis spielen vornehmlich in seiner
Wohngegend, dem Zürcher Unterland. Beruflich hat er
es ebenfalls mit Menschen zu tun, die mit dem Gesetz
in Konflikt geraten sind. Er arbeitet seit 18 Jahren im
Justizvollzug.
Auftritte: 10

Martin RÜFENACHT
Martin Rüfenacht ist in Zufikon bei Bremgarten im Freiamt
aufgewachsen. Er hat Rechtswissenschaften studiert,
besitzt zwei Master-Titel und arbeitet als Bereichsleiter
bei einer grossen Versicherungsgesellschaft. Nach
Abstechern nach Kalifornien und Zürich zog es ihn wieder
zurück in seine Heimat, wo er mit seiner Frau und drei
Kindern lebt und schreibt. Er kennt die Schauplätze und
Geschichten der Region seit seiner Kindheit, was seinem
Erstling Lokalkolorit und Spannung verleiht.
Auftritte: 10

Barbara SALADIN
Barbara Saladin wurde an einem Freitag, den 13. geboren und lebt als freie Journalistin, Autorin und Texterin in einem kleinen Dorf im Oberbaselbiet. Sie schreibt Kriminalromane und Kurzgeschichten, Reiseführer und
Theaterstücke, Sach- und Kinderbücher, Artikel und Reportagen,
sie textet, fotografiert, recherchiert, lektoriert, moderiert und organisiert. 2017 erhielt sie den Kantonalbankpreis Kultur.
Publikationen: 111 Orte im Kanton Solothurn die man gesehen
haben muss (mit Christof Gasser, 2020); 52 kleine und grosse Eskapaden
in und um Basel (2020), Mörderisches Baselbiet (2018)
Auftritte: 3, 8

Laurence VOÏTA
Après des études de Lettres et dix ans d’enseignement,
Laurence Voïta a été secrétaire générale de la Fondation
vaudoise pour le cinéma de 1986 à 1992. En 2006 et 2008,
deux de ses scénarios originaux ont été réalisés par Daniel
Bovard et Michel Voïta et diffusés à la TSR. Son premier
roman « A cinq heures, au café » a été publié aux Éditions
du Cadratin. Aux mêmes éditions a paru une pièce de
théâtre « En cachant les oeufs », mise en scène par Michel
Voïta au TMR à Montreux. Après « Vers vos vingt ans » en
2019, « …Au point 1230 » est son deuxième roman publié
aux Éditions Romann, pour lequel elle a obtenu le Prix du
Polar Romand 2021.
Apparitions : 9, 12
Foto: Edouard Curchod

Marc VOLTENAUER
Né à Genève en 1973, études en théologie à l’Université de Genève,
emploi en tant que secrétaire général du CVJM (Unions Chrétiennes). Changement à la Banque cantonale de Genève comme membre de la direction des Ressources humaines. Plus tard, en tant que membre
de la direction de Galenica Santé il commence son premier livre pour
lequel il trouve l’inspiration dans sa nouvelle patrie, le pittoresque
village de montagnes vaudoises de Gryon.
Publications: Les protégés de Sainte Kinga (2020), L’aigle de
sang (2019), Qui a tué Heidi ? (2017).
Apparitions: 1, 3, 12

Martin WILLI
Martin Willi, geboren 1964, lebt in Laufenburg. Seit 1995
ist Willi als Autor tätig und hat über 40 Theaterstücke und
das Sachbuch «Entspannen, Konzentrieren, Darstellen»
verfasst. 2008 erschien mit «Abenteuer in Calgary» sein
Erstlingswerk in der Belletristik. 2018 veröffentlichte er
mit «Das Ende des Laufstegs» den ersten Fall der Kriminalkommissarin
Petra Neuhaus, dem 2020 der Roman
«Skelett des Grauens» folgte.
Auftritte: 10

Raphael ZEHNDER
1963 in Baden geboren, lebte im Aargau und in Zürich.
Seit 2008 wohnhaft in Basel. Arbeitete u.a. als Schallplattenverkäufer,
Nachtwächter und Musikjournalist,
promovierte in französischer Sprach- und Literaturwissenschaft.
Er arbeitet als Redaktor beim Schweizer Radio,
ist Miterfinder der Zürcher Kriminalnacht im Theater
Rigiblick und Autor von acht Kriminalromanen um den
Polizeimann Müller Benedikt. 2015 gewann er den Zürcher
Krimipreis.
Publikationen: Müller und die Schützenmatte (2021); Zürich
in den 1970er Jahren (Fotoband, 2020); Müller und
der schwarze Freitag (2019).
Auftritte: 6